Matterhorn 4478m

Stolz und erhaben präsentiert sich das Matterhorn mit 4478m am Ende des Tales von Zermatt. Als bekanntestes Wahrzeichen der Schweiz ist er einer der höchsten Berge der Alpen und durch sein markantes Erscheinungsbild sogar der meist fotografierteste Berg der Welt.

Zermatt ist autofrei, deshalb muss das Auto in Täsch am Parkplatz abgestellt werden, der sich direkt am Bahnhof befindet. Von dort fährt die Bahn direkt nach Zermatt. Am Bahnhof in Zermatt angekommen, gehst du zu Fuß durch die Stadt, bis du die Seilbahn "Matterhorn Express" erreichst. Die Seilbahn fährt über Furi bis zum Schwarzsee (2583m). Über einen gut markierten Wanderweg gelangst du in ca. 2h auf die Hörnlihütte (3260m), wo wir uns am Nachmittag treffen. Nach einem ausgiebigen Materialcheck erkunden wir den Einstieg für den nächsten Tag. In den frühen Morgenstunden brechen wir auf und erreichen in ca. 5min den steilen Einstieg, der mit Fixseilen versehen ist. Abwechselnd über Schuttfelder und Blockgestein geht es weiter bis zur Solvayhütte (Schutzhütte für ca. 6 Personen). Wird die Schutzhütte nicht in 3h erreicht, wird die Tour abgebrochen!!!-> Aufstieg dauert viel zu lange-> Abstieg viel zu gefährlich!!! Kurz nach der Hütte erreichen wir den Grat. Diesem folgend gelangen wir zu einem steilen Aufschwung. Über weitere Fixseile erreichen wir die Schulter, die meist schneebedeckt ist. Die letzten Fixseile führen uns zum Gipfelschneefeld, dem wir bis zum Gipfel folgen. Der höchste Punkt ist der Schweizergipfel. Unschwierig aber ausgesetzt kommen wir vom Schweizergipfel zum Italienergipfel. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Empfehlung: Um das Abenteuer Matterhorn auch perfekt erleben zu können, empfehlen wir im Vorfeld eine Vorbereitungstour zur optimalen Akklimatisierung. Hierfür sind am besten die Dufourspitze und das Breithorn geeignet. Gerne stellen wir dir ein Tourenprogramm zusammen.

 

Zum Berg:  anspruchsvolle Tour auf den bekanntesten und magischsten Berg der Schweiz über den NO-Grat, die eine Menge Nervenkitzel abverlangt

Termin: nach Wunsch

Beste Zeit: Juni-September

Anforderung: sehr gute Kondition; sehr gutes Kletterkönnen im 3. Schwierigkeitsbereich; sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit; Touren wie Stüdlgrat und Große Zinne Normalweg dürfen kein Problem sein. 

Aufstieg: 1. Tag: 700Hm 2h

Aufstieg: 2. Tag: 1200Hm 4-5h (bei guter Kondition und guten Verhältnissen, sonst auch deutlich länger!!!)

Abstieg: 2. Tag: 1200Hm 4-6h

Leihausrüstung: Klettergurt, Steigeisen, Pickel, Helm

Teilnehmeranzahl: max. 1 Person pro Bergführer

Preis: 1400€ exkl. Spesen

Spesen beinhalten: Hüttenkosten, Liftkarten, Taxi oder eventuell Fahrtspesen ect. (sowohl für den Kunden als auch für den Bergführer)